List&Label
DSA Ausrüster
Unsere Produkte

SPG-Marketing (Etat-Dispo mit Werbemittelverwaltung)

Die Software SPG-Marketing wurde für den Einsatz in den Marketingabteilungen der Sparkassen entwickelt. Das Programm dient der Erfassung von Plan- und Ist-Daten und bietet vielfältige Möglichkeiten, Auswertungen, Statistiken und Reports darzustellen. Erfaßte Zahlungen können wahlweise über das integrierte DTA-Modul beleglos abgewickelt werden.

Zielsetzung


Die Software unterstützt den Anwender in der Marketingabteilung bei der Budgetplanung und dem Kostenmanagement und versetzt ihn in die Lage, jederzeit einen Überblick über die Planauslastung bzw. Kostensituation zu erhalten. Die Software stellt das Basismodul für die Anwendung Werbemittelverwaltung dar.

Das Programm SPG-Marketing umfaßt die Bereiche

  • Stammdatenverwaltung
  • Etatplanung und Disposition
  • Ist-Daten-Erfassung
  • Auflistungen, Auswertungen und Analysen
  • Reportgestaltung und Ausgabe
  • Datenträgeraustausch
  • verschiedene weitere Funktionen

Stammdaten


Die Hinterlegung der Stammdaten ist die Voraussetzung für die Arbeit mit der Software; die Stammdaten stehen jahresübergreifend zur Verfügung. Stammdaten sind z. B. Lieferanten, Sachkonten, Geschäftsstellen, Kostenstellen, Produkte, etc.

Plandaten


Die Plandaten können wahlweise über drei Ebenen erfaßt werden. Hierbei stellt die erste Ebene den Gesamtplan dar. Dieser kann nach den jeweiligen Kriterien des Institutes aufgegliedert werden. Über den Grad der Aufgliederung und den Inhalt der Gliederungselemente kann der Anwender in jedem Fall selbst entscheiden. Die einzige vom Programm fest vorgegebene Zuordnung ist die nach Sachmitteln.

Aktionen


Ein zusätzliches Planungsinstrument stellen die Aktionen dar, über die alle Einzelaktivitäten im Programm zu hinterlegen sind. Hierbei stellen die Aktionen die Verknüpfung zwischen Ebenen und Kosten her. In den Aktionen können alternativ auch Planbeträge hinterlegt werden, die dann je nach Planaufbau additiv in die Ebenen einfließen oder lediglich als Teilbetrag des Planes anzusehen sind (hierarchische Zuordnung). Zusätzlich können in den Aktionen bereits verplante Mittel als disponierte Beträge hinterlegt werden. Diese reduzieren entsprechend das Volumen des freien Planes.

Ist-Daten


Bei der Ist-Daten-Erfassung bietet das Programm verschiedene Möglichkeiten. Die tatsächlichen Kosten werden bei Vorliegen einer Rechnung erfaßt und als Ist-Kosten gespeichert; sie reduzieren sofort den vorhandenen Etat. Demgegenüber kann die Hinterlegung der erteilten "Aufträge" auch so erfolgen, daß der Auftragswert als "disponierter" Betrag vorgemerkt und erst bei Vorliegen der Rechnung von 'Disponiert' in 'Ist' umgesetzt wird. Somit ist eine Unterscheidung nach Zielkosten und bereits entstandenen Kosten möglich.

Plandaten, Aktionen und Ist-Daten (Kosten) werden jahresabhängig hinterlegt. Das heißt, SPG-Marketing bildet für jedes Kalenderjahr eine separate Datenbank, um eine problemlose Abgrenzung zu ermöglichen. Hierdurch ist die Möglichkeit gegeben, später Vergleiche auf Jahresbasis durchzuführen.

Planstrukturen (Ebenen) und Aktionen können im Rahmen des Jahreswechsels wahlweise in das Folgejahr übernommen werden.

Reports


Der Menüpunkt Reports enthält Funktionen zum Aufbau von Druckbildern und Selektionen, die dann im Rahmen der Reportausgabe in Kombination zur Verfügung stehen. Der Anwender hat somit die Möglichkeit, sich seine eigenen Auswertungen über diesen Listengenerator aufzubauen. Verschiedene Musterreports werden bereits mit ausgeliefert, um die vielfältigen Möglichkeiten dieses Instrumentes aufzuzeigen.

Auswertungsergebnisse


Ergebnisse aus allen Auswertungen bzw. Reports können direkt aus der Anwendung heraus auch im Excel- oder PDF-Format ausgegeben werden.

Werbemittelverwaltung


Eine komplette Werbemittelverwaltung ist Bestandteil der Anwendung SPG-Marketing. Sie umfaßt eine Artikelbestandsverwaltung mit Mindestbestandskontrolle, Versandnachweisen sowie diversen Auswertungsvarianten.

Systemvoraussetzungen


Die Anwendung kann im Client-Server Umfeld oder unter einer Terminalserver bzw. Citrix-Umgebung bereitgestellt werden.

Screenshots